ROTH - Am Samstag, 5. April, wird´s wieder orientalisch im Jugendhaus: Eine Party mit einer reichen Auswahl an exotischen Köstlichkeiten, Tees und passender Musik sorgen im Bistro für morgenländisches Flair. Aber das ist nicht alles.

Der Orient trifft dieses Mal auf Deutschland. Daher werden auch typisch deutsche Leckereien serviert. Alle Kulinaritäten gibt´s umsonst, während DJ Philleicht dafür sorgt, dass im Saal fleißig das Tanzbein geschwungen werden kann.

Einlass ist ab 18 Uhr und ab 10 Jahren. Die Party endet um 22 Uhr. Der Eintritt kostet einen Euro. Weitere Informationen unter www.jugendhaus-roth.de oder Tel. (09171) 848 800.

ROTH - Am Samstag, 15. März, wird es wieder mal laut im Jugendhaus, Neues Gäßchen 3. Drei Bands sind zu Gast und wollen dem Rother Publikum so richtig einheizen.

Perfect Yesterday - das ist Pop-Rock aus Mittelfranken. Die sechs jungen Musiker haben sich mit ihren beiden Frontfrauen aufgemacht, um mit feiner Musik und positiver Message die Welt zu verändern. Laut und kantig - so lässt sich die Ingolstädter Newcomerband Devil's Kitchen beschreiben. Mit dem fetten Sound der späten 60er und frühen 70er bescheren sie zauberhaften Tinitus.

Moderne Elektro-Sounds vermischt mit klassischem Rock-Pop ergeben den unverkennbaren Klang der Ansbacher Combo Lys-Jane - mit charakteristischer Stimme und Texten, die das Leben schreibt.

Rot, rot, rot sind alle meine Kurse! In der Tat: Eine auffällige Färbung ist dieser Tage nicht das alleinige Privileg des Herbstes. Auch die Mannschaft vom Jugendhaus/-büro in Roth mag`s kräftig und hat seinem neuen Programmheft ein Cover in sattem Karmin verpasst. Die Signalfarbe gibt dem Inhalt recht, denn: "Eine spannende Zeit steht den jungen Rothern zwischen Oktober und Februar bevor", wirbt das Team im Neuen Gäßchen fürs städtische Kinder- und Jugend-Freizeitangebot. Mit Ausrufezeichen.

Wer die Natur so sehr schätzt, dass er sie am liebsten um den Hals tragen möchte; wer Pilze nicht nur im Wald, sondern auch auf der Fensterbank züchten will; wer knallige Bombastfrüchte in dampfende Suppe verwandeln mag oder wer mit einem königlichen Luftikus auf Tuchfühlung zu gehen trachtet - der sollte sich aufmerksam durchs aktuelle Kurs-Programm des Rother Jugendhauses und -büros blättern. Denn da steht`s drin: Freizeitbeschäftigung geht auch ohne Handy oder Konsolenspiel - und macht trotzdem Spaß!

Miteinander kochen, quatschen, träumen? In einer Mädchengruppe lässt sich das bestens bewerkstelligen! Zwischen Bücherreihen übernachten? -Dürfen nicht nur Fantasy-Romanhelden. Auch Rother Kids können in der Rother Stadtbibliothek ihren Schlafsack ausrollen und eine Nacht lang lesen,  was die (müden) Augen so hergeben.

Neuen Trends sind die Macher des Rother Jahresprogramms von jeher auf der Spur: "Silberclay" heißt der letzte Schrei, der Blätter in blinkende Schönheiten verwandelt. Aber auch sonst wird der Kreativität wieder ein roter Teppich ausgerollt. So würde Picasso wohl seine bunte Freude haben, wenn Acryl auf Leinwand trifft. Überdies dürfen handwerklich begabte Kinder und deren Eltern ein paar (Schmelzglas-)Sterne vom Atelierhimmel holen. Drahtiger Christbaumschmuck oder ein  Adventskranz aus der Dose? Auch das gibt`s!

Und wer nicht weiß, was ein "Blinkomat" ist, der sollte sich schleunigst das Datum einer Lesung in der Rother Stadtbücherei notieren. Fitness im Köpfchen? Kann man immer brauchen - gewusst wie! Außerdem: Die Begegnung mit einem Greifvogel samt Falknerin verleiht so manchem Tierfreund Flüüügel...

Wer noch mehr wissen möchte, der sichert sich am besten gleich das neue Programmheft - zu haben sei 17. Oktober bei Banken, Geschäften oder öffentlichen Institutionen im Rother Stadtgebiet. Da steht alles drin und noch mehr. Zum Beispiel, was es mit Emaille-Schmuck auf sich hat oder wie Clowns schmecken. Weitere Infos im Jugendhaus/-büro, Telefon (09171) 84 88 00. 

ROTH - Reges Treiben herschte dieser Tage im Jugendhaus der Stadt Roth, denn ein Konzert und die Bürgermeistersprechstunde mit Ralph Edelhäußer brachten Leben ins traditionelle Gemäuer.

Drei Bands aus dem Genre Metal und Rock ließen den Saal zum beben und 65 zahlende Gäste rockten gewaltig mit. Den Anfang machten die Rother Lokalmatadoren Reduce to Ashes. Die ehemalige Schulband überzeugt mittlerweile mit selbstgeschriebenen Songs und energiegeladenem Metalrock. Doch Sick Inside aus Niederhofen bei Weißenburg standen den Anheizern in nichts nach. Ihre Musik bezeichnen sie selbst als „Rude-Dirt-Metal“. Die Nürnberger Combo Angry Theory legte sich schließlich als letzte Band des Abends ins Zeug, um die Gäste erneut zum Headbangen zu animieren. Und die ließen sich nicht zweimal bitten...

Am Folgetag ging es - von der Dezibelskala aus betrachtet - zwar etwas ruhiger zu, aber keinesfalls weniger interessant.Das Rother Stadtoberhaupt Ralph Edelhäußer stellte sich im Rahmen einer Bürgermeistersprechstunde den Fragen und Anliegen seiner jugendlichen Gesprächspartner.

90 Minuten herrschte rege Diskussion rund um die Stadt Roth. Aktuelle Geschehnisse wie etwa die Situation in der Valentinspassage oder die Zukunft der Stadthalle kamen dabei aufs Tapet. Auch die ein oder andere private Frage an Ralph Edelhäußer blieb nicht unbeantwortet.

Zusätzlich wurde dem Bürgermeister ein Konzept zur Sanierung und Umgestaltung des Skateparks überreicht, welches von einer Gruppe jugendlicher Skateboarder und BMX-Fahrer zusammen mit dem Jugendhaus-Mitarbeiter Simon Weiß erarbeitet worden war. Besonderes Engagement demonstrierte auch der ehrenamtliche Jugendhausrat, der neben den notwendigen Planungsaufgaben die Moderation dieser Aktion übernahm