ROTH - Am Samstag wird es mal wieder laut: Drei Bands geben sich die Ehre und rocken den Saal des Jugendhauses.

Ganz schön gemausert haben sich die Jungs von Reduce to ashes. Angefangen hat alles als Schulband mit dem Namen "The Red Hats" im Oktober 2009. Nach verschiedenen Umbesetzungen und einem Namenswechsel macht sich die junge Newcomerband aus Roth mit ihrem Metalrock daran, die Bühnen der Region zu erobern.

Außerdem am Start ist die ganz neue Band Sick Inside aus Niederhofen bei Weißenburg. Sie wollen mit ihrem „Rude-Dirt-Metal“ die Bretter, die die Welt bedeuten, erobern.

Außerdem werden Angry Theory aus Nürnberg versuchen, dass Rother Publikum zu überzeugen. Die junge, 5-köpfige Band, siedelt sich stilistisch irgendwo im Metal-Dschungel an. Durch den teilweise zweistimmigen Gesang reicht die Spanne von ruhigeren Tönen bis hin zu kraftvollem Shouten.

Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro.

Am Sonntag wird es etwas ruhiger, aber auf keinen Fall weniger interessant. Der Rother Bürgermeister Ralph Edelhäußer stellt sich im "Offenen Treff" den Fragen seiner jugendlichen Gesprächspartner. Hier kann man dem Rother Rathauschef all das fragen, was man schon immer von ihm wissen wollte. Ralph Edelhäußer nimmt sich im Rahmen einer lockeren Runde die Zeit, um vor allem jugendrelevante Frage zu beantworten. Die Bürgermeisterfragestunde findet ab 18:30 Uhr statt.

ROTH - "Endlich ist es soweit!", werden jetzt viele Jugendliche sagen. An diesem Samstag, den 07. Dezember, findet nämlich von 18 bis 22 Uhr die erste Disco nach der Brandschutzsanierung im Jugendhaus Roth statt.

Die Umbauphase im Jugenedhaus ist überstanden und es kann wieder richtig gefeiert werden. Dazu möchte das Jugendhausteam Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren zur Re-Opening-Disco einladen. Der Eintritt ist frei. Ein DJ sorgt für beste Musik und lässt "die Wände wackeln". Dazu werden alkolholfreie Cocktails angeboten.

Ehe die Disco startet, gibt es noch eine Veranstaltung für junge Graffiti-Künstler und auch solche, die es werden wollen. Zwischen 16.30 und 17.30 Uhr stellt Graffiti-Experte Johannes Domhöver, an Hand einer Power-Point-Präsentation, die aktuelle Aktion der Stadt Roth vor: In der Albert-Schweizer-Straße im Norden der Kreisstadt darf - wie die RHV berichtete - ein Wand künstlerisch gestaltet werden und zwar von Rother Jugendlichen.

ROTH - Weihnachtsengel, -düfte und -dekos: Im städtischen Jugendhaus und -büro gilt dabei wie immer das Motto: Selber machen! Doch neben ihren Kreativkursen hat die Einrichtung im Neuen Gäßchen noch einiges mehr zu bieten. Das neue Herbst- / Winterprogrammheft kommt in Sachen Ideenreichtum als proppenvolles Präsent daher. Zu haben ist die Broschüre ab Dienstag.

"Was schenk´ ich bloß meinen Lieben zu Weihnachten?" Antworten hält das städtische Jugendhaus / -büro parat: Soll´s eine getöpferte Schale mit Schmelzglaselementen sein, ein pfiffiger Flattermann, Emaille- oder Silberschmuck? Und wer Kulinarisches schätzt, kann ein paar Lebkuchen aus eigener Backwerkstatt dazulegen...

Langeweile soll den Wintermonaten also nicht den Stempel aufdrücken. Dazu wird ein "Wunschtraumbett" (vorgelesen in der Stadtbücherei) wertvolle Deinste leisten. Außerdem warten nach dem Fest auch ein "Girls Day" und eine feste Mädchengruppe auf aktive Teilnehmerinnen. Billard- und Kickerturnier sowie eine Talkrunde mit dem Bürgermeister sind überdies Bestandteile des bunten Aktionsreigens.

Freifülich dürfen da Feten und Feste nicht fehlen: Ob Weihnachtsfeier, Re-Opening-Disco inklusive Graffitivortrag, Jogginghosenparty oder Faschingssause - im Saal des Jugendhauses ist wieder was geboten. Dort steigt natürlich aus das bewährte Halbjahreskonzert. Diesmal nehmen "Reduce to ashes" und "Sick inside" die Insturmente zur Hand.

Noch mehr Projekte und Treff-Möglichkeiten gibt das aktuelle Herbst- / Winterprogrammheft des Jugendhauses / -büros der Stadt Roth preis. Zu haben ist es ab Dienstag, 19. November, bei vielen Rother Geschäften, Banken und öffentlichen Institutionen.

ROTH - Ein voller Erfolg war das erste Korblegerturnier, das auf Initiative des Rother Jugendhauses und -büros über den Platz ging.

Auf der städtischen Fläche gegenüber der Kulturfabrik demonstrierten 16 Teilnehmer auf dem Basketballfeld ihr Können. So durften begeisterte Korbjäger im "33er-Spiel" gegeneinander antreten. Es gilt die Devise: "Jeder gegen Jeden!". Bereits die Spiele in der Gruppenphase waren heiß umkämpft. Das Finale ließ sich auch Bürgermeister Ralph Edelhäußer nicht entgehen, der die Gewinner mit Preisen überraschte. Leon (13) aus Roth konnte den Sieg für sich entscheiden. Die Plätze zwei und drei belegten Alex (26) aus Barthelmesaurach und Dennis (14) aus Roth. Die Mitglieder des ehrenamtlichen Jugendhausrates grillten außerdem fleißig Bratwürste und Steaks. (rhv)