BOB_03.12.11_klein_hpElf Gaststätten nehmen im Rother Gewerbegebiet an bayernweiter Präventionskampagne BOB teil

Jetzt geht's los: Roth wird gelb! Ab diesem Wochenende sind sie nämlich in fast einem Dutzend Gastwirtschaften der Stadt samt Ortsteilen zu haben - drei leuchtende Buchstaben, die sich jugendliche Autofahrer in Form eines Schlüsselanhängers sichern können, um damit ein anti-alkoholisches Freigetränk zu erhalten. Inklusive Auftrag: Wer BOB in Händen hat, bringt seine Freunde sicher nach Hause!

 

Wenn sie den vollständigen Artikel der RHV lesen möchten, klicken sie bitte auf "Weiterlesen".

 

toskana1 027„Ich will Wegbegleiter sein", heißt das erklärte Credo von Jürgen Fugman, der im Rother Stadtgebiet die „aufsuchende Jugendarbeit" praktiziert.

Sein Ziel: „Die Lebenslage von Jugendlichen verbessern, die auf der Straße abhängen". Oder anders gesprochen: Der Pädagoge will „auf die Jugendlichen zugehen und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe offerieren, Perspektiven vermitteln".

Damit sei das Projekt „aufsuchende Jugendarbeit" auf dem selben Nährboden wie die Sozialraumanalyse gewachsen, betont Karin Reich, Leiterin des städtischen Jugendhauses. „Und es ist eine Maßnahme, mit der wir im Rother Jugendausschuss offene Türen eingerannt haben".